Entgiftung ganz leicht mit der Pumpekur

Entgiftung nach der Pumpekur

Leicht entgiften mit der Pumpekur

Nach einer Zeit mit üppigen Leckereien fühlt sich nicht nur der Körper alles andere als leicht an. Irgendwie sehnt sich jede Zelle nach Entschlackung und nach Leichtigkeit. 

Eine klassische Fastenkur zum Entgiften ist Dir vielleicht zu herausfordernd, weil Du nicht die Ruhe oder Zeit dafür hast, um Deinen Alltag herunter zu fahren.

Da bietet sich die wesentliche softere Entgiftung nach der Pumpekur an, die Du einfacher durchziehen kannst, wenn Du voll gefordert bist.

Entgiften die Organe nicht sowieso?

Ja, allerdings spricht nichts dagegen, sie mit echter Pflanzenpower zu unterstützen, oder? Ich bekomme übrigens nichts dafür, diese Pfanzenpresssäfte zu empfehlen. Sie sind einfach hilfreich beim Ausleiten. 

Wie wäre es mit einer Entgiftungs-Kur gleich auf mehreren Ebenen?

Unnötigen Ballast zu schleppen ist schwer. Das wirkt sich auf mehreren Ebenen aus:

  • Körperlich und physisch ist es einfach Gewicht, dass Du trägst, obwohl Du es nicht brauchst.
  • Geistig vergiften Dir toxischer Ballast in Form von Gedanken Dein Gemüt. Die pflanzlichen Qualitäten können auch da helfen. Dazu gleich mehr.
  • Stress auf der Emotionsebene: Vielleicht macht es Dich traurig, etwas träger und gefühlt belasteter zu sein oder Du fühlst so eine Art Machtlosigkeit? 

Ich mache die Pumpekur regelmäßig und kann berichten: es purzeln nicht nur die Pfunde, ich bekam andere Gedanken und dementsprechend andere Gefühle. 

Es hilft vielen, sich noch leichter und befreiter zu fühlen. Die Inhaltsstoffe der Säfte regen den Körper und besonders die Entgiftungsorgane wie Blase, Niere und Leber in ihre Funktion an. Das ergibt eine reinigende Wirkung auf den ganzen Organismus, körperlich, gedanklich und auch gefühlt. 

Falls Du jetzt auch Lust bekommen hast, mit diesen ganzen Kram aufzuräumen und ihn loszulassen, dann los:

Die Lösung: die Pumpekur "Do it yourself "

Sie ist nach Heinrich Pumpe benannt und setzt sich aus vier Wildkräutersäften zusammen.

Die Zusammenstellung und Reihenfolge der Säfte ist optimiert auf die Entschlackung und Entgiftung unserer Zellen.

Das ist eine tolle Möglichkeit den Körper von innen zu reinigen und Stoffwechselschlacken aus dem Fettgewebe zu entlassen.

Es kann sein, dass sich die Idee zunächst wie die Entrümpelung des Dachbodens anfühlt: zuerst ist man skeptisch, aber wenn es fertig ist, fühlt es sich großartig an.


Der Unterschied zum klassischen Fasten 

Die schnellste Methode, dies zu erreichen ist meiner Ansicht nach, klassisch zu fasten. Allerdings ist es ratsam, sich dafür ein paar Tage der Ruhe und inneren Einkehr zu gönnen. Das ist nunmal nicht immer möglich.

Der große Unterschied ist, dass während des Fasten keine feste Nahrung zu sich genommen wird. Diese Kur nicht ganz so radikal und wunderbar mit dem Alltag zu vereinbaren.

Du kannst während der vierwöchigen Laufzeit leichte Nahrung (wie weiter unten beschrieben) zu Dir nehmen. Außerdem sollte eine klassische Fastenkur bestenfalls ärztlich begleitet werden, weil sich unter anderem, Medikationen oder Krankheitsbilder verändern (meist verbessern, dann muss aber die Dosis der Medikamente angepasst werden).

Die Pumpekur kannst Du einfach im "Do-it-yourself" Modus anwenden. Bitte beachte trotzdem den Abschnitt "für wen ist die Pumpekur leider nichts".

Das macht die Pumpekur so wertvoll

Körperliche Auswirkungen

Dein Körper reagiert auf die Inhalte und wird sofort entlastet: 

Dafür sind unter anderem die Bitterstoffe und sekundären Pflanzenstoffe verantwortlich. Es kommt zur Entlastung von Blockaden im Bindegewebe, Befreiung von Stoffwechsel-Endprodukten und auch der Darm wird durchgeputzt.

Eigentlich wird der Weg "vom Mund bis zur Kloschüssel" gereinigt und in seiner Funktion gestärkt, von Fehlbesiedelungen des Darms befreit und somit die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. 

Die reinigende Wirkung auf das Blut verursacht eine bessere Sauerstoffzufuhr in den Organen und im Gehirn.

Schon allein das kann die Stimmung aufhellen, sich positiv auf den Blutzucker und auf die Entspannung und Entkrampfung des Körpers auswirken.

Die Auswirkungen auf Gedanken & Seelenebene

Auf geistiger Ebene schreibt man den verschiedenen Säften verschiedene, weiter unten beschriebene Wirkungen zu.

Diese entgiften Deine Gedanken und beeinflussen Deine Gefühle, mit denen Du umher läufst. 

So kannst Du auf diesen drei Ebenen Ballast abbauen und Deiner inneren und äußeren Balance Gutes tun.

Oft hängen wir in Emotionen fest, die uns am Weiterkommen hindern. Dies schreibe ich der nicht optimalen Synchronisation im Gehirn zu.

In dem Teil des Gehirns, in dem Deine Gefühle gespeichert sind und weiterhin körperliche Schmerzen verursachen, sobald du ähnliche Erfahrungen machst, befindet sich kein Lernfeld. 

Erst wenn von einem schmerzlichen Erlebnis die emotionale Ladung entkoppelt wird, kann eine Erfahrung zur Weisheit werden. 

Wir Menschen haben die Fähigkeit, allein durch Gedanken die schmerzliche Erfahrung so real zu fühlen, dass sie uns regelrecht blockieren kann. 

So hilft & wirkt diese Kur

Emotionen sind im Fettgewebe gespeichert. Dieses Gewebe wird unter der niedrigkalorischen Ernährung abgebaut.
So kommen Emotionen ans Tageslicht, die lange unter dem Fettmantel verborgen lagen. Beim klassischen Fasten spürt man das noch deutlicher. In dieser Kur findet das langsamer statt, dafür streckt sich die Kur über vier Wochen, während viele Fastenkuren kürzer sind. 

Der Vorteil durch die Säfte entsteht durch die unterstützende Kraft, die die Kräuter auch im Hinblick auf den Umgang mit unliebsamen Emotionen bieten. Ich bin ein großer Fan der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) und finde es faszinierend, was die Kräutermedizin zu bieten hat.

Ist es nicht toll, mit eigenen Gefühle besser umgehen zu können?

Um dann viel schneller in Lernprozesse zu gelangen und so letztlich schneller ans eigene Ziel zu kommen?

So funktioniert die Kur in der Praxis

Die Säfte bestehen aus Löwenzahn, Brennnessel, Ackerschachtelhalm (oder auch Zinnkraut genannt) und Birke. Du bekommst sie als Presssaft in der Apotheke.

Die Kur dauert zwischen vier und sechs Wochen. Bei mir in der Praxis leite ich sie vier Wochen an, so kann jeder Presssaft eine Woche lang verwendet werden. 

Diese Reihenfolge ist wichtig einzuhalten, dann so können die günstigen Qualitäten der Pflanzen aufeinander aufbauen. 

Die Anleitung

Morgens und abends gibst Du jeweils einen Esslöffeln des Safts in ein Glas mit Wasser und trinkst es aus. Zeitgleich wäre es ratsam, die Ernährung umzustellen, damit Du die Toxine, die Du gerade ausleitest, nicht parallel wieder hinein futterst. Ich empfehle natürlich nach der Kurs die Chance zu nutzen, die Ernährung umzustellen, denn der Entzug von Zucker und Gluten ist jetzt schon vollzogen und Du bist so schön leicht und "sauber" von innen. 

Die ideale Unterstützung: Deine Ernährung

Während der Kur rate ich meinen Klientinnen, sich möglich pflanzlich vollwertig zu ernähren. Das kann man gut über Gemüsesuppen lösen, denn auch der Alltag darf leicht sein. Besorge Dir Deine Lieblingssorten und koche sie in leichtem Salzwasser. 

Iss möglichst kein Fleisch, damit Toxine aus dem Fettgewebe des Tieres nicht in Deinem System landen. Auch Tiere haben Emotionen, denke zum Beispiel an den Stress beim Tiertransport oder bei der Schlachung. Diese sind, genau wie bei uns, im Fettgewebe gespeichert. 

Wenn es trotzdem tierisch sein soll, dann wähle besser fettarmen Fisch.

Bitte nimm kein Koffein zu Dir und keinen Haushaltszucker oder Lebensmittel, die Haushaltszucker enthalten. Die Kohlenhydrate aus Obst und Gemüse sind okay.

Bitte meide auch glutenhaltiges Getreide. Vielen (auch bei mir) beschert Gluten eine Art "Gehirnnebel". Leider merkt es nicht, es sei denn, Du lässt ihn weg. Viele berichten von einer viel klareren Sicht auf die Dinge des Alltags und des Lebens. Das kann ich nur bestätigen. Bei mir fühlt sich Gehirnnebel wie eine Art Wattewolke an, in der ich viel mehr anstrengen muss, klar zu denken.  

Wenn es Dir möglich ist, lass auch die Milchprodukte weg, um eine reinigende Basis zu schaffen.

Begleitend kannst Du grüne Smooties trinken, die mit Superfoods angereichert sind, damit Du Deinen Eiweißhaushalt nicht zu sehr herunterfährst. 

Gründe für die Ernährungsauswahl 

Dein Körper stellt sich auf Entgiftung und Abtransport ein. Du kannst ihm helfen, sich möglichst wenig mit komplizierten Verdauungsvorgängen aufzuhalten, indem Du ihm leichte Kost im basischen Bereich lieferst. Das sind sämtliche Gemüse und Obstsorten. Koche Dir einfach immer wieder neue Kompositionen in leichtem Salzwasser, damit sie sie gut bekömmlich und lecker sind. 

Sei auch mit den Fettzugaben vorsichtig. Ein bisschen für den Geschmack ist erlaubt. Ich empfehle dafür Bio natives Kokosöl, das das kaum ansetzt. 

Jetzt kann sich der ganze Organismus auf die Aufräumarbeiten in Deinem Körper konzentrieren. 

Wäre es für Dich nicht auch ein Vorteil, wenn die Suppen für Tage gekocht werden? So wirst auch Du in Deinem Tun entlastet und kannst Dich mehr mit Deinem Inneren beschäftigen. Welche Gedanken kommen auf? Was liegt Dir "noch schwer im Magen"? All das kann beim "Entrümpeln" des Speichers (sinnbildlich für Dein Fettgewebe) mit aufgeräumt werden.

Noch mehr Unterstützung: Dein Trinkverhalten 

Dein Trinkverhalten ist ein wichtiger Bestandteil für das Gelingen dieser Kurs und auch für Deine Gesundheit. 

Trinke reichlich, mindestens 2 Liter Tees und Wasser. 

Warum? 

Wasser ist ein Transportmittel, es hilft, die Toxine und Stoffwechselentprodukte aus dem Körper zu leiten. Stell Dir vor, Du löst über die Abnahme Fettgewebe und Gifte aus Deinen Speichern. Es muss hinaus transportiert werden, damit es sich nicht an anderer Stelle festsetzt. Wenn es "fließt" in Deinem Körper, funktionieren alle Stoffwechselvorgänge und alles Leben optimal.

Achtung: Ein toller Nebeneffekt, der Dir sicherlich Spaß machen wird:

Während der Kur purzeln die Pfunde wahnsinnig schnell. Nix mit zähflüssig und langsam, während Entgifungsphasen kommt alles richtig in Schwung. 


Die wahren Stars der Pumpekur

Diese Pflanzen verfügen über eine unglaubliche Wirkung. Sie unterstützen die ausleitenden Prozesse und helfen, sich von altem Ballast zu befreien.

Die Steckbriefe der vier Pflanzen

Hier kannst Du auf einem Blick erfassen, was die Bestandteile dieser Pflanzen aus der Natur für Dich leisten können. Bitte beachte unbedingt, was sie auch emotional für Dich tun. 

Studien belegen es: Sind Dir die Vorteile bewusst, können sie Dir noch besser dienen. Du hast es also viel mehr davon, wenn Du weißt, auf welchen Ebenen was genau passiert.

Der Löwenzahn

löwenzahn pflanze
  • 1
    Der Löwenzahn unterstützt in erster Linie den Leberstoffwechsel, wirkt entwässernd, wundheilend, beruhigend, senkend auf den Blutzuckerspiegel und noch viel mehr. Als emotionale Wirkung zeigt sich: er beruhigt hitzige Gemüter und weckt müde Geister.

Körperliche Wirkung

  • Harn-, Galle- und Schweiß-treibend
  • beruhigend
  • entzündungshemmend
  • abführend
  • antiarterosklerotisch
  • Stoffwechsel verbessernd

Emotionale Wirkung

  • beruhigt hitzige Gemüter
  • fördert die Anpassungsfähigkeit
  • weckt müde Geister

Die Brennnessel

Brennnessel
  • 2
    Brennnessel: Sie hat eine durch spülende Wirkung und unterstützt dabei die Effekte ähnlich, wie mit dem Löwenzahn begonnen. Dabei  wirkt anti-entzündlich. Die emotionale Wirkung der Brennnessel: sie wirkt ermutigend, vertreibt Unsicherheit und ebnet den Weg für tiefe Gefühle.

Körperliche Wirkung

  • harntreibend
  • durchblutungsfördernd
  • positive Wirkung auf Leber & Galle
  • Gut bei Arthritis und Arthrose
  • antientzündlich

Emotionale Wirkung

  • vertreibt Ängste
  • fördert das Sicherheitsgefühl
  • weckt die Fähigkeit für tiefe Gefühle

Der Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm
  • 3
    Der Ackerschachtelhalm: (auch Zinnkraut genannt) wirkt harntreibend und kann helfen, den Wachstum entarteter Zellen zu hemmen. Die emotionale Wirkung des Zinnkrauts: sie fördert die Entscheidungs- und Willenskraft, hilft starre Denkweisen zu lockern.

Körperliche Wirkung

  • harntreibend 
  • entwässernd
  • kräftigend für das Bindegewebe
  • hemmt Wachstum entarteter Zellen
  • die Wundheilung unterstützend
  • Stoffwechsel anregend

Emotionale Wirkung

  • fördert freies Denken und Entscheidungen
  • hebt starre Strukuren auf
  • fördert die Willenskraft

Die Birke

  • 4
    Die Birke hat als Sinnbild des Frühlings auch sie durchspülende Wirkung und unterstützt den Blasen-, Nieren und Leberstoffwechsel. Sie fördert die Blutreinigung. Emotionale Wirkung der Birke: sie bringt Licht ins Dunkle, wirkt aufmunternd, hilft negative Haltung und Ansichten zu lösen, schafft geistige und emotionale Flexibilität.

Körperliche Wirkung

  • harntreibend
  • entwässend
  • Nierenfunktion anregend
  • Blutreinigend
  • laut chines. Forschern: die Waffe gegen Übergewicht

Emotionale Wirkung

  • bringt Licht ins Dunkle, wirkt aufmunternd
  • Fördert geistige und emotionale Flexibilität
  • löst verfestigte negative Ansichten und Strukturen

Wer sollte die Pumpekur lieber nicht machen? 

Bitte nimm Abstand von der Pumpekur, wenn Du unter (schweren) Herz- oder Nierenerkrankungen mit damit verbundener Odembildung leidest.


Prinzipiell kann jeder die Pumpekur mehrmals im Jahr durchlaufen.

Aber...
Falls Du unter Stoffwechselerkrankungen leidest, wäre mein Rat, Dich auf jeden Fall von einem Arzt oder Heilpraktiker beraten zu lassen.

Außerdem: falls Du Medikamente nimmst, sei Dir der Verantwortung für Dich selbst bewusst: Viele Dosierungen sind nach dem Körpergewicht berechnet und müssen angepasst werden, wenn Du Gewicht (und alten Ballast) verlierst. 

Viel Spaß beim Ausprobieren dieser Kur. Bitte schreib mir gerne, wie es Dir gelungen ist und welche Erfahrungen Du gemacht hast. 

Du findest mich auf Facebook unter "Blockaden Löserin Sonja Kleene".


Es können keine Kommentare abgegeben werden.